Gemeindelogo Neuhausen am Rheinfall
kleine Schrift mittlere Schrift grosse Schrift
News Sitemap Ortsplan Impressum Kontaktformular
Feuerwehr Neuhausen am Rheinfall
suche
linie_h
Impressionen
Impressionen
linie linie_h
Organisation
Übungen
Abmeldungen
Einsätze
Geschichte
Bildergalerie
Wochenend Piket
Kurse
Beitrittsformular
Links
Downloads
Geschichte
linie_c
Chronik Feuerwehr Neuhausen am Rheinfall
Die Ortsfeuerwehr

Die Gründung der Brandassekuranz, der kantonalen Gebäudeversicherung, brachte zu Beginn des 19. Jahrhunderts im ganzen Kanton einen grossen Fortschritt in der Brandbekämpfung. Seit dem Jahr 1809 sorgten die fünf (Feuerherren) für einheitliche Richtlinien in der Brandbekämpfung und wachten darüber, dass die Vorschriften in den Gemeinden auch eingehalten wurden.
Eine Übersicht der in den verschiedenen Gemeinden des Kantons (vorrätigen und disponiblen Löschinstrumente) aus dem Jahr 1823 verzeichnet für Neuhausen:

01 Feuerspritze
03 Feuerleitern
05 Feuerhaken und Gabeln
12 Bücken und Schapfen
01 Wasserbehälter
01 öffentliches Waschhaus

Eine zweite grosse Verbesserung des Löschwesens brachte dann die Einführung der Hochdruckwasserversorgung im Jahr 1875. Sechs dem Leitungsnetz angeschlossene Hydranten lieferten das gewünschte Wasser. Anlässlich des Einweihungsfestes der neuen Wasserversorgung am Sonntag, dem 6.Juni 1875, demonstrierte die Feuerwehr vom Dach des Hotels Schweizerhof mit Stolz den hohen Wasserdruck der Leitung.
1871 hatte sich Neuhausen, neben der Stadt und vier anderen Gemeinden, dem Schweizerischen Feuerwehrverein angeschlossen. Dem im Jahr 1888 gegründeten gehörten 16 Sektionen an. Alle Gemeinden mussten den obligatorischen Feuerwehrdienst einführen. Nach der Feuerlöschordnung der Gemeinde Neuhausen von 1902 bestand die Feuerwehr aus sechs Abteilungen. Gemeinde- und Einwohnerrat wählten für vier Jahre den Kommandanten, der mit dem Gemeindepräsidenten die Abteilungschefs ernannte.
Bis nach dem Ersten Weltkrieg verfügte die Ortsfeuerwehr über keine Motorfahrzeuge. 1932 beschloss der Gemeinderat, den ersten Lastwagen der Gemeinde in einen Pikettwagen für die Feuerwehr umzubauen. Dieser stand bis anfangs der siebziger Jahre im Einsatz.

Erster Pikettwagen der Feuerwehr, 1933

Nach dem zweiten Weltkrieg zählte die Ortsfeuerwehr rund 150 Mann. Dies war ein hoher Bestand, der auf die Dauer nicht aufrechterhalten werden konnte. Die Reduktion der Mannschaft auf nur 90 Feuerwehrleute verlangte eine bessere technische Ausrüstung. Ein wichtiger Schritt in diese Richtung erfolgte 1962 durch die Anschaffung eines Tanklöschwagens und einer Autodrehleiter.

Seither folgten sich die technischen Neuerungen in immer kürzeren Schritten.

 
Pikettdienst

Einsatzgruppe A
17.07. - 23.07.2017

Einsatzgruppe B
24.07. - 30.07.2017

linie_h
nächste Übungen

Montag 14. August 2017

- Offiziere, 19:00 Uhr

Mittwoch 16. August 2017

- Technische Hilfe 1, 19:00 Uhr

Freitag 18. August 2017

- Elektriker, 19:00 Uhr

- Verkehr, 19:00 Uhr

linie_h
letzter Einsatz

Alst2 - Oelwehr
Dienstag 04. Juli 2017, 20:19

linie_h
Unwetterwarnungen
linie_h